Posts by Joachim Neumann

These pages have been installed especially for the users of our software to exchange among themselves and with us, information, news, pictures and files. No matter if Dietrich's joinery program or DC-Statik, all wood construction professionals are right here. Of course also those without timber construction software :)


If you want to become active yourself, register without obligation with a user name and a password. To do so, click on "Create user account" on the left side.


We wish all our visitors an informative and pleasant stay at Dietrich's FIX.


Your Team Dietrich's Online - Wood construction is our program

    Ich bin immer wieder überrascht, was Ihr Euch selbst für schlechte Zeugnisse ausstellt. Das ließe sich mit einem Kombielement lösen und Drei von Euch hatten schon eine entsprechende Schulung, Rainer sogar zwei.

    Wir können nicht alles programmieren oder als KOL liefern, da auch unsere Zeit begrenzt ist. Wer das aber als "alltäglichen Anschluss" hat, könnte sich selber helfen.

    Oder jammern...

    ... geht auch.

    Das heißt, nach dem Verschieben der Gebaude??.vor Dateien war das Problem weg?

    Wenn ja, dann hätte ich gerne mal einen Satz dieser Problemdateien.

    Das kommt daher, dass der Fokus im Baumelement mit den Wänden, Decken und Dachflächen steht. Dort kann man mit den Eingaben auf den nächsten passenden Eintrag springen. Wahrscheinlich macht das dort wenig Sinn, es handelt sich aber um ein Standardverhalten der Baumelemente, das extra umprogrammiert werden müsste.

    Mit den Buttons 'oben' und 'unten' kann man die Anzahl der Steigungen für beide Teile der Treppe eingeben. Dabei wird, soweit ich mich erinnere, das Podest auch als Steigung gerechnet. Ich habe probehalber an einer Treppe mit Podest auf einer Seite die Anzahl der Steigungen geändert und das hat funktioniert.

    Dafür gibt es kein Tutorial.

    Die Frage habe ich aber noch nicht ganz verstanden. Die Steigung jeder Stufe müsste doch automatisch gleich sein und die Höhenposition des Podests ergibt sich daraus.

    Die Tastenkürzel über die Nummern funktionieren korrekt. Andere Tastenkürzel wurden dort nie eingebaut und das ist auch nicht vorgesehen.


    Nagelreihen an schrägen Bauteilenden vermeiden ist etwas merkwürdig, da es immer einen ersten Nagel geben muss. Das Problem ist wahrscheinlich der Abstand des ersten Nagels zum Stabende. Hier könnte die nächste Betaversion helfen, da es dort einen eigenen Abstand zum Stabende gibt. Je nach Neigung muss der Abstand dann relativ groß eingegeben werden und der gilt dann aber für alle Nagelreihen mit der selben Ausrichtung.

    Ich habe keine Idee, was bei Dir los ist. Ich kann Dir nur den Klassiker nennen: Alle Gebaude??.vor wegnehmen und nochmal ausprobieren.

    Die Formeln scheinen ja noch da zu sein. Sonst würde das Löschen des manuellen Werts zu keinem Ergebnis führen.

    Kann ich bitte eine genauere Beschreibung dazu haben?

    In der übergeordneten Dialogbox ist noch der Wert und die grüne Hintergrundfarbe zu sehen? Wenn man dann den Formeleditor öffnet ist keine Formel da?

    Was passiert wenn man im Formeleditor eine Formel eingibt?

    Das scheint mir etwas anderes zu sein. Ich kenne das Problem aber auch nicht. Tritt das in allen Feldern mit Formel auf oder nur in bestimmten Dialogboxen?

    Mir fällt dazu erst mal nichts ein, wenn der Schalter 'Dickere Platten mit Lagendicke übergeben' keine Reaktion zeigt.

    Ich muss allerdings sagen, dass es besser wäre die dicke Platte mit 42mm anstatt mit 63mm (oder soll das 64 heißen). Weinmann kennt keine geometrischen Lagen, sondern addiert die Dicken der Platten auf. Daher dürfte es Fehler bei den Z-Werten geben, wenn für die Lage -3 63mm übergeben werden.

    In der Übergabe stehen zwar 42mm, es wird aber die dickere Platte aufgelegt. Dann stimmen die Z-Werte wieder und die Nagelungen und Schnitte sollten passen.

    Diese Vermaßung wurde gemacht als es noch keine Rechteckmarkierung gab. Als diese dann eingebaut wurden, wurde die Vermaßung nicht für die Rechteckmarkierung ergänzt. Rechteckmarkierungen können auch ganz anders und sehr viel komplexer aussehen als eine normale Markierung. Man müsste also erst mal eine Vermaßung für Rechteckmarkierungen konzipieren. Im Grunde wurden diese eher für die Maschine gemacht.

    Eine typische Fehlerquelle sind die maßstabsabhängigen Einstellungen. Man stellt die Farbe direkt in der Schraffurdialogbox ein, ohne auf die Unterseite für den passenden Mastabsbereich zu wechseln.

    Ich habe das schon verstanden und wie gesagt hatten wir das schon mal. Ob das wieder kommt kann ich im Moment nicht sagen. Es steht mal nicht auf unserer aktuellen ToDo-Liste.