Posts by Andreas Buck

These pages have been installed especially for the users of our software to exchange among themselves and with us, information, news, pictures and files. No matter if Dietrich's joinery program or DC-Statik, all wood construction professionals are right here. Of course also those without timber construction software :)


If you want to become active yourself, register without obligation with a user name and a password. To do so, click on "Create user account" on the left side.


We wish all our visitors an informative and pleasant stay at Dietrich's FIX.


Your Team Dietrich's Online - Wood construction is our program

    Hallo,

    da Sie die Position bereits erstellt haben, wäre es hilfreich, wenn Sie diese hier auch reinstellen bzw. an den Support schicken.

    Allerdings fürchte ich, dass es mit den Einflussbereichen und Auflagern Probleme geben könnte. Wir sammeln gerade "Sondersituation" für Grat-Kehlsparren, um darauf richtig reagieren zu können.

    Wenn wir die Position haben, können wir schauen, was aktuell möglich ist.

    Hallo,

    Linus nennt die Bauteile, die übertragen werden können. Das ist sicher nicht vollständig und uns ist bewusst, dass es viele Situationen gibt, die nicht möglich sind. Leider entwickeln wir aktuell nicht daran, da der Aufwand für uns hoch ist und wir die Kapazitäten nicht haben.

    Sicher ist es mühsamer, aber man kann es rechnen. Die Position des Momentengelenks muss meines Erachtens nicht exakt sein. Da wo das Gelenk ist, ist der Nullpunkt :). Und wenn das häufiger vorkommt, solltest du dir Vorlagen erstellen. Dann müssen nur Abstände angepasst werden.

    Nichtsdestotrotz, der Wunsch für eine entsprechende Funktion ist uns bewusst.

    Ich notiere das nochmals als Wunsch.

    Die Berechnung im Stabwerk ist durchaus eine brauchbare Lösung. Die Position des Gerbergelenks kann über das grafische Abgreifen und das Anzeigen des Momentenverlaufs einfach manuell positioniert werden. Und der Nachweis des Gerberblatts kann in einer separaten Position erfolgen.

    Hallo,


    DC-Statik kann für die Vorbemessung als auch für prüffähige Nachweise verwendet werden. Unsere Kunden setzen die Software für beides ein. Wie du ja schreibst, sind die Regelungen, was jemand darf, sehr unterschiedlich.


    Ich bin aber auch interessiert, was unsere Anwender schreiben. Ich würde mich auch über weitere Beiträge freuen :) .

    Alternativ kann man den Kehlbalken als Durchlaufträger rechnen.
    - Man erzeugt einen Durchlaufträger mit der Länge des Kehlbalkens und mit dessen Belastung (g, p).
    - Die horizontalen Kräfte werden als Zusatzlasten erzeugt. Diese erhält man im Nachweisdokument des Kehlbalken-, Sparren-, Pfettendachs im Kapitel "Knotenkräfte".
    - Ich empfehle einmal die Berechnung ohne weiteres Mittelauflager durchzuführen und die Schnittkraftverläuft mit dem Kehlbalken der Dachposition zu vergleichen.
    - Die Durchbiegung können etwas vom Dach abweichen, da für die Länge des Kehlbalkens die Länge des Sparrens (von Auflager A bis B) verwendet wird. Bei "normalen" Dachabmessungen sollte das keine großen Unterschiede ergeben und mit einem Mittelauflager ändern sich da sowieso die Längen.
    - In der Tabelle der Auflager kann dann ein weiteres Auflager als Mittelauflager hinzugefügt werden.

    - Mir ist noch nicht klar, warum die Dreieckslasten auf der Pfette gegenläufig verlaufen? Befindet sich auf beiden Seiten ein Gebäude?
    - Bitte bedenken Sie auch, dass durch den Faktor auch g und w als Dreieckslast erzeugt werden. Da diese Lasten so gering sind, kann man dies sicher so machen.

    Hallo Linus,
    einen Absturz kann ich nicht nachvollziehen. Bitte mit der nächsten Beta nochmals schauen.
    Wie das Carport genau steht und welche Schneeverwehung es gibt, ist mir noch nicht klar. Sind die Sparren vom Carport traufparallel? Warum bekommt der Träger (Pfette) dann gegenläuftige Dreieckslasten?